Al Jazeeras Holocaust-Video

Zwei jüngste Vorfälle veranschaulichen, wie islamistische Organisationen ein Bild für die arabischsprachige Welt und ein anderes für den Westen darstellen.

In jedem Fall veröffentlichte die Organisation ein Video in arabischer Sprache, das mit Äußerungen des Hasses gegen Juden gefüllt war und keine Empörung hervorrief, bis es vom Middle East Media Research Institute ins Englische übersetzt wurde.

Und in jedem Fall bestand die islamische Organisation darauf, dass die Veröffentlichung des Videos ein „Fehler“ sei, der sicherlich nicht ihren Überzeugungen und Ansichten entsprach, und versprach, die verantwortlichen Angestellten auf niedriger Ebene zu bestrafen.

Diese Woche entschuldigte sich das Fernsehsender Al Jazeera dafür, auf seiner AJ + Arabic-Website ein siebenminütiges Video mit dem Titel „Die Gaskammern haben Millionen Juden getötet…“ veröffentlicht zu haben. Wie wahr ist der #Holocaust und wie haben die Zionisten davon profitiert? “

Al Jazeera, der auf Twitter drückte, um die englische Übersetzung seines Videos zu blockieren, beschuldigte zwei Schurkenjournalisten.

Die Ermittler legten Beweise dafür vor, dass Al Jazeera „die islamische Rhetorik auf Arabisch vorantreibt, sich aber in progressiven Liberalismus auf Englisch gewickelt hat und von der königlichen Familie von Katar kontrolliert wird.“

Eines der beliebtesten wöchentlichen Programme von Al Jazeera hieß beispielsweise „Scharia und Leben“ und wurde vom geistlichen Führer der Muslimbruderschaft, Sheik Yousuf Al-Qaradhawi, moderiert. Im Januar 2009 sagte er, der Holocaust sei „göttliche Bestrafung“.
„Allah hat den Menschen Juden auferlegt, die sie für ihre Korruption bestrafen würden“, sagte er. „Die letzte Bestrafung wurde von Hitler durchgeführt. Durch all die Dinge, die er ihnen angetan hatte“ – obwohl sie diese Frage übertrieben hatten -, „gelang es ihm, sie an ihre Stelle zu setzen. Dies war eine göttliche Strafe für sie.“

„Allah will“, fuhr Qaradhawi fort, „das nächste Mal werden die Gläubigen zur Hand sein. Ich werde Allahs Feinde erschießen, die Juden, und sie werden eine Bombe auf mich werfen, und so werde ich mein Leben mit dem Martyrium besiegeln. Gelobt sei Allah, der Herr der Welten. Allahs Barmherzigkeit und Segen für dich.“

2008 veranstaltete das Netzwerk eine Rundfunkpartei für den Terroristen der Palästinensischen Befreiungsfront, Samir Kuntar, nachdem er aus dem Gefängnis entlassen wurde, weil er ein vierjähriges jüdisches Mädchen ermordet hatte.

2017 führte Al Jazeera English eine Undercover-Untersuchung der jüdischen Interessenvertretungen durch und produzierte eine Dokumentarserie mit dem Titel „The Lobby“.

Das Middle East Forum stellte fest, dass Al Jazeera unter Druck das Programm in den USA nicht ausgestrahlt hatte, die Bänder jedoch auf mysteriöse Weise in die Hände der Neonazi-Website Daily Stormer geraten waren.

Al Jazeera förderte auch Verschwörungen, in denen behauptet wurde, Präsident George W. Bush und Juden hätten sich an einer „Kreuzfahrer-Zionisten-Kampagne“ beteiligt, um Europa gegen Muslime zu wenden.

Link zum Video: https://youtu.be/AolvPGibdKo


Copyright © 2019 The Middle East and North Africa Media Monitor.