Der Konflikt im Kaukasus – Historische Entwicklung und aktuelle Gefahren

Der Autor ist Publizist und Menschenrechtler. Er ist Herausgeber von „Armenien: Tabu und Trauma“ und gilt als Architekt der Anerkennung des Völkermords an den Armeniern durch das österreichische Parlament.

Berg Karabakh ist eine Region im südlichen Kaukasus mit ca. 12.300 m2 und 150.000 Einwohnern, vornehmlich armenischer Abstammung. Das Land ist gezeichnet vom Krieg: Mienenfelder mit Antipersonenminen, Schießscharten und Schützengräben, die ehemalige Frontverläufe zeigen sowie Ruinen, wo einst Menschen lebten.

Die Armenier hier kämpfen um ihr Leben und ihre Heimat. Die aserbaidschanischen Söldner und Soldaten kämpfen um ein Gebiet, das geostrategisch wichtig ist für einen Angriff gegen die Republik Armenien.

Alle Veröffentlichungsrechte und Urheberrechte sind dem MENA Forschungs- und Studienzentrum vorbehalten