Gegenwärtige Botschaft der irreführenden Islamisten

CREATOR: gd-jpeg v1.0 (using IJG JPEG v62), quality = 82

Eine kritische Untersuchung der gegenwärtig Lehrrede von irreführenden Islamisten und wie sie von der wahren Botschaft des Islams abgekommen sind. Diese Studie untersucht die Problematik dieser Lehrrede und die zugrundeliegenden Gründe anhand der folgenden Überschriften:

  • Einführung
  • Rückblick auf die gegenwärtig Botschaft der irreführenden Islamisten
  • Ihre Abhängigkeit von der ganzheitlich groben Kultur
  • Glaubenslehren und Sektenwesen in der gegenwärtigen Botschaft der irreführenden Islamisten
  • Nicht-Schritt-halten mit der Moderne
  • Überlegenheit der islamischen Lehrrede
  • Verschwörungstheorie
  • Fazit

Einführung

Zweifellos gibt es einen großen Unterschied zwischen dem Sprachmuster der Prophezeiung und der der gegenwärtigen irreführenden Islamisten. Die Prophezeiungsrede war gemeinschaftlich und beinhaltete keinen intellektuellen oder physiologischen Ausschluss. Die Ausnahme-Reden, die dem Propheten Muhammad zugeschrieben sind, können dem Beweis der Gnade und der menschenfreundlichen Verse des heiligen Korans nicht standhalten, trotz ihrer Bemühungen diese Ausnahme-Reden zu verteidigen. In dieser Hinsicht finden wir viele Suren des heiligen Korans, die diese barmherzige und menschenfreundliche Neigung beweisen.

In Younis Sure, verse 108, sagt Allah: „Sag: „Oh du Menschheit! Jetzt das Wahre! (d. h.: Der Koran und der Prophet Muhammad sind zu dir von deinem Herrn gekommen. Wer also Führung erhält, tut dies zu seinem eigenen Wohl; und wer auch immer in die Irre geht, tut dies zu seinem eigenen Verlust; Ich bin nicht über dir als ein Wakil (Vermittler von Sachen, die zur Führung verpflichten).“

In Al Kahef Sure, Verse 29, sagt Allah: „Und sag: „Die Wahrheit kommt von deinem Herrn. Wer will, der soll glauben. Wer will, der soll ungläubig sein.“

In Al Ghashia Sure, Vers 12 und 22, sagt Allah: „Erinner dich: Oh Muhammad; du bist bloß eine Gedankenstütze.“

Die prophetische Lehrrede vertritt diese Lehrrede nicht nur, sondern wandte sie auch an. Die Gesamtheit war ein strategisches Anliegen und zwei Beispiele veranschaulichen dies. Das erste ist das Al Madinah Journal, welches alle sozialen und doktrinellen Komponente der Gesellschaft wiederspiegelt. Ziel war es, soziale Gerechtigkeit und den Schutz der Bürger zu erreichen. Das zweite Beispiel ist die Art und Weise, wie die Prophetie mit Kuraish umging, als Muslime Mekkah eroberten. Muslime, die aus Al Madina kamen, handelten nicht mit den Menschen aus Mekkah, die eine vergeltende Mentalität und eine sich rächende Kultur hatten. Muslime waren sehr tolerant und bauten eine vergebende Kultur auf, die sich ursprünglich aus dem Koran ableitet. Diese aus dem Koran stammende Kultur zwingt niemanden zum Glauben an den Islam. Safwan Ben Umayyad war der einflussreichste Ungläubige, trozdem verließ sich der Prophet Muhammad auf ihn, weil er ihm nützende Ausrüstung für den Kampf gegen Hunain bereitstellte.

Auf der Gegenseite, erleidet die gegenwärtige Botschaft der irreführenden Islamisten derzeit an einem Höhepunkt, welcher ein Ausnahme-Verhalten züchtet, das von der ISIS-Logik dominiert wird und ein beispielloses Niveau des McCarthyismus’ erreicht hat.

Zweifellos wurde der politische Islam von Tyrannei-Regimen brutal unterdrückt und Islamisten stritten sich mit Säkularisten. Dies darf jedoch nicht ihre Neigung zur Hasskulutr gegen ander rechtfertigen. Dieser Hass befestigte den Weg für physiologische Befreiung und begründete den Glaubensabfall der Fatwas, vergleichend zu früheren Generationen. Dieser Glaubensabfall erlaubte es Fatwas, die Rechte anderer zu verletzen und trennte alle möglichen Verbindungen zu Anderen für eine lange Zeit.

Was sind die Gründe für diese Herangehensweise?

Ich möchte in diesem Zusammenhang nicht auf den objektiven Aspekt eingehen, auf den ich bereits eingegangen bin, sondern auf die subjektiven Aspekte, basierend auf meinen starken Glauben, dass Überarbeitungen und konstruktive Kritik sehr viel mehr ausmachen können, als auf die falsche Spur einzugehen.

Die Realität, die wir einsehen müssen, ist, dass dieser Diskurs vom heiligen Koran mit all seinen humanitären Absichten abgekommen ist. Dieser neue Trend ist der destrucitven Herangehensweise immer näher gekommen. Unsere religiöse Erziehung leidet unter vielen Problemen. Diese Probleme haben dazu geführt, dass die Erziehung außerhalb des zivilen Zusammenlebens stattfindet und humanitären und kognitiven Sanierung benötigt. Die Sanierung ist ein Muss, bis der Hass aufhört und die Feindseligkeit mit anderen aufhört. Diese Feindseligkeit führt zu einem Verlust für einen Teil der muslimischen Nation und zu einem großen Schaden des Ansehens des Islams. Die Vernichtung der Hasskultur wird uns helfen, die Energie der jungen Menschen nicht mehr zu verschwenden, die wir tagtäglich verllieren. Hier sind einige Gründe für die Krise:

Rückblick auf die gegenwärtig Botschaft der irreführenden Islamisten

Das große Ausmaß des gegenwärtigen Täuschungsversuch der Islamisten hängt zu einem großen Teil von Fatwas und der Lehren der Vorfahren ab. Die Fatwas und Lehren stellen eine erinnernde Vision dar, die in der Vergangenheit bereits unter verschiedenen Umständen aufgetreten ist. Gegenwärtige Islamisten nehmen diese Vision als Orientierung für ihr Denken und Handeln. Was die frühen Gelehrten der Fatwa über eine Sekte oder eine ethnische Gruppe sagten, wurde als heilige Schrift angesehen, die befolgt werden musste. Eine solche Mentalität ist auch heute in den Köpfen der irreführenden Islamisten vorherrschend, als ob die gegenwärtigen Generationen dieser Sekten oder ethnischen Gruppen eine Fotokopie ihrer Vorfahren seien, obwohl tausende Jahre vergangen sind. Islamisten lehnten die Änderung der Staatsform und den Umgang moderner Staaten mit ihren Bürgern ab.

Folglich ist die Übernahme dieser Urteile gegen Enkel der Sekten und die Schuld an dem, was ihre Vorfahren getan haben – obwohl Enkelkinder die gleichen Bedenken hinsichtlich Demokratie und Diktatur haben, wie die Mehrheit der Bürger, ein problematischer Notstand, der durch gegenwärtige Islamisten erlebt wird. Diese Problematik liegt zwischen zwei Altergruppen, die sich in ihren Pflichten und Bedingungen unterscheiden – d. h. Alter der Kontroversen und alter der Staatsbürgerschaft, Alter des Reiches und Alter des Zivilstaates. Die Übernahme dieser erinnernden Denkweise hat dazu geführt, dass Enkekinder mit ihren Vorfahren im selben Boot sitzen. Dies ist definitiv eine Denkweise des Hasses, welche im heiligen Koran angefechtet wurde. In Al Ana’am Sure, Vers 164, sagt Allah: „Und jede Seele verdient keine Schuld, außer die gegen sich selbst, und kein Lastenträger wird die Last eines anderen tragen.“

Dennoch bestehen gegenwärtige Islamisten darauf, dass die gegenwärtige Generation dieser Sekten und ethnischen Gruppen die gleiche Mentalität, wie ihre Vorfahren haben. Diese stereotype Haltung bedarf dringend einer gründlichen Überarbeitung.

Ihre Abhängigkeit von der ganzheitlichen groben Kultur

Die Herrschaft der Erinnerungskutur in der Mentalität des Islam hat dazu geführt, dass sie bei der Beurteilung einer Sekte, einer ethnischen Gruppe oder dem Menschen als Gnzes in die entgegengesetzte Richtung des Korans gehen. Diese Kultur führt zu Totalitäten Urteilen, die genau mit denen ihrer Vorfahren identisch sind. Solch eine Verallgemeinerung wird im heiligen Koran vollkommen abgelehnt, der der heilige Koran eine ganzheitich grobe Kultur ablehnt und zwischen Menschen der gleichen Sekte oder ethnischen Gruppe differenziert. Das wird klar, wenn der Koran von Juden spricht, die mit Muslimen einen Lehrstreit haben, und der Koran sie dennoch nicht alle in das selbe Boot steckt. In Al A’araf Sure, Vers 168, sagt Allah: „Und wir haben sie auf der ganzen Erde in Nationen geteilt. Manche von ihnen waren heilig und manche von ihnen waren etwas anderes. Wir haben sie in guten, wie in schlechte Zeiten getestet, damit sie vielleicht zum Gehorsam zurückkehren.“

Der heilige Koran lehnt die ganzheitlich grobe Kultur als eine negative Haltung gegenüber derer, die einen anderen Glauben haben ab.

In Al Omran Sura, Vers 113, sagt Allah: „Sie sind nicht alle gleich. Unter den Menschen der heiligen Schrift gibt es eine Gemeinschaft die im Gehorsam steht, die in der Nacht die Verse Allah’s vortragen und sich den Gebeten niederwerfen.“

Hier betont der heilige Koran, dass manche heilig sind und manche nicht.

In Al Omran Sure, Vers 75, sagt Allah: „Unter den Menschen der heiligen Schrift (Juden und Christen) wird der, dem ein Cantar (z. B. einer großen Menge Reichtum) anvertraut wird, es anstandslos wieder zurück zahlen. Und unter ihnen, dem eine einzelne silberne Münze anvertraut wird, wird es nicht zurückzahlen, außer du steht andauernd da und forderst.“

Es gab Individuen und Menschen, die mit unseren Anliegen übereinstimmten, gegenwärtig irreführende Islamisten haben sie und ihre ethnischen, sektiererischen oder religiösen Gruppen jedoch immer als Ungläubige bezeichnet und sie in das gleiche Boot gesteckt. Dies geschieht, obwohl die Prophezeiung nicht eine solche Sprache verwendet. Als die frühen Muslime eine schwere Zeit in Makah hatten, riet der Prophet Muhammed ihnen, die arabischen Gebiete zu verlassen und behauptetet, dass es in Al Habasha einen König gebe, der niemals jegliche Form der Unterdrückung gegen ein menschliches Wesen zulasse. Der Prophet Muhammad riet seinen Anhängern, nach Al Habasha auszuwandern. In der heutigen Zeit erinnern wir an die Wachen der jüdischen Stadt Natori Karte und an ihre ehrenvolle Haltung gegenüber dem Zionismus.

Wenn wir die Befreiungskultur wirklich aufgeben wollen, um andere für uns zu gewinnen oder zumindest neutral zu machen, müssen wir uns von der Einseitigenkultur entfernen. Der Kreis der menschlichen Brüderschaft umfasst uns alle in einem Tiegel. Diese menschliche Intimität ist von Gott gesegnet. Der Glaube an die Einheit Gottes und das Mitfühlen mit unserer Sache bilden einen einheitlichen Kreis, der hinter uns steht. Was mit Vater Paolo Dall’Oglio passiert ist, der mit Syrern sympathisierte, ist ein Beispiel dafür, welchen Schaden die einseitige Kultur angerichtet hat. Unsere Haltung zu überdenken, wir immer wichtiger, wenn es um unser Volk geht, dort mit inbegriffen Säkularisten, Nationalisten und deren Zusammenstoß aus anderen sozialen Bestandteilen, dennen Patriotismus, Hingabe und Loyalität niemals geleugnet werden kann. Es ist nicht wer, sie alle in ein Boot zu stecken und sie als Abtrünnige und Ungläubige und damit als unsere Feinde zu beurteilen.

Lehransatz

Die irreführende islamistische Sprache war schon immer eine hohle doktriänre Haltung, die sogar diejenigen innerhalb der islamischen sunnitischen Gemeinschaft leugnet. Diese Ablehnung ist auf rechtliche Unterschiede oder unterschiedliche Lehransätze zurückzuführen. Diese irreführenden Islamisten scheinen vergessen zu haben, dass sich der Begriff „Doktrin“ auf einen Standpunkt der Rechtsprechung bezieht, dessen Befürworter niemals die endgültige Wahrheit oder unwiederlegbare Realität behaupten. Sie sind weiter zu einer beschähmenden, ausgrenzenden Trennung innerhalb ihrer Gemeinschaft gegangen. Bis vor kurzem, beteten die Menschen im Damaskus in vier getrennten Gruppen und die Mihrabs der vier Doktrine sind noch immer in der Umayyad-Moschee.

Wir haben noch immer diese Terminologien von Ideologen, die niemals in unserer modernen Zeit existierten, aber von Befürwortern dieser Ideologien zum Leben erweckt wurden. Infolgedessen verwenden militärische islamische Fraktionen in Syrien diese veralteten Terminologien. In Syrien hören wir von Terminologien, die vor tausenden von Jahren ausgestorben sind. Begriffe und Slogans wurden ins Leben gerufen, um die syrischen Wunden zu erweitern und zu vertiefen und pausenloses Blutvergießen zu verursachen. Terminologien, wie die von Hururiah, Murjea’a, Al Asha’erah und Martediah sind wieder zurück ins Leben gerufen. So werfen sich einige Syrer gegenseitig vor, Abtrünnige zu sein, weswegen sie sich bewaffnen und ihr Blut vergießen. Diese Syrer haben das Vertrauen und den Respekt der Gemeinschaft verloren. Aufgrund dieser lehrenden Haltung, halten wir Mua’tazelah (Isolationisten) für abtrünnig, besonders weil sie mit ihrem Verstand mutmaßen und übertreiben. Murjea’s sind überzeugt, tolerant mit denen umzugehen, die Fehler machen. Wir beachten auch diejenigen, die beabsichtigen zu sündigen und suchen nach einem gegenwärtigen von Ibn-Rushed inspirierten Buch, um es zu verbrennen.

Dann hissen wir die Flagge des Gottestaaten, um andere des Glaubensabfalls zu betüchtigen.

Anstatt uns zu drängen, dem wahren Islam zu dienen, teilt uns dieser Lehransatz in Sekten mit unterschiedlichen Lehren, die sich gegenseitig bekämpfen. Jede Sekte kämpft für seine eigene Lehre. Die Hasskultur beschränkt sich nicht nur darauf, Gläubige anderer Religionen zu hassen, sondern auch die unterschiedlichen Gruppierungen der selben Religion. Diese Feindseligkeit mit denen, die unterschiedliche Lehren oder Interpretationen der selben Lehre haben, hat die irreführenden Islamisten unfähig gemacht, mit den modernen Trends Schritt zu halten.

Dies wurde durch Gelehrte und Prädiger verstärkt, die ihre Propaganda über Satellitenkanäle praktizieren und diese Verzögerung und Rückständigkeit vertiefen. Solche Gelehrten verhindern unerbittlich jede Aufklärung durch Anschuldigungen und Überzeugungen gegen solche. Diese Haltung hat bis dato tausend Probleme geschaffen und konnte keines unterer sozialen Probleme lösen. Im Gegenteil, sie injizieren ihre sektiererischen Gifte gegen anderen und provozieren kontroverse Unterschiede ohne eine geringste Anstrengung. Diese irreführenden Islamisten glorifizieren die historischen politischen Konflikte, anstatt die glänzenden Innovationen und Beiträge der Nation im Laufe der Geschichte zu verherrlichen. Sie betrachten sogar die innovativen Gelehrten der nation als Ungläubige, Andersgläubige oder Abtrünnige. Khawarzmy, Ibn Al Haitham und Al Razi sind gute Beispiele für diese glänzende Geschichte. Wir sind an einen Punkt des Zusammenlebens mit der Geschichte und Ablehnung der Moderne gekommen. Moderne Technologien regen uns an und regen unsere Wahrnehmung an, aber stattdessen nutzen wir diese Technologien, um den Konflikt zu stärken, ohne den Versuch zu unternehmen, sich mit anderen zu versöhnen oder den Konflikt zu beenden. All diese Themen haben ein weiteres Problem für den Trend des abweichenden islamischen Ansatz geschaffen, der darin besteht, nicht mit der Moderne Schritt zu halten.

Nicht-Schritt-halten mit der Moderne

Nationen können nur durch gegenseitiges Vertrauen unter den sozialen Komponenten der Gesellschaft, abgesehen von ihrer religiösen, ideologischen und doktrinären Unterschiede gegründet werden. Moderne Staaten basieren auf der Staatsbürgerschaft, was bedeutet auf den vollen Rechten des Einzelnen. Wir müssen wissen, dass manche Schriften der Geschichte zu bestimmten Anlässen veröffentlicht wurden und daher nicht wiedergebracht werden können und zu anderen Zeiten und an anderen Orten wieder in Kraft gesetzt werden können. Wenn wir diese Schriften wieder zum Leben erwecken, erniedrigen wir die Menschenwürde, die von Allah geehrt wird, der dazu aufrief, das menschliche Selbst unabhängig von Religion, Rasse und Hautfarbe zu ehren.

In Al Isra’a Sure, Vers 70, sagt Allah: „Und wir haben die Kinder Adams geehrt und sie über Land und See gebracht und für alles Gute gesorgt. Wir haben sie vor vieles gezogen, was wir kreiert haben, mit endgültigem Vorrang.“

Wir müssen uns bewusst sein, dass diese Schriften fixiert sind, wohingegen die Lebensumstände veränderlich sind und dass das Fixierte gegen das Veränderliche zu stellen, zu starken sozialen, wirtschaftlichen und verhaltensbezogenen Problemen führen kann. Unsere einzige Wahl ist es, das Feste zu ändern oder das Veränderbare zu reparieren. Da es unmöglich ist, dass Veränderbare zu reparieren, müssen wir das Fixierte überdenken und reproduzieren, um Gerechtigkeit zu erlengen, was den Kern und das Wesen, sowie den zugrunde liegenden Grund für seine ursprüngliche Existenz umfasst. Daher ist jede Verletzung einer Schrift zum Zweck der Gerechtigkeit weitaus besser, als die Ungerechtigkeit durch Einhatung des Wortlauts der Schrift zu bestärken. Diese Verletzung ist ein höchst menschliches, religiöses und moralisches Ziel. Dies ist ein himmlischer Preis der Moral, der gegen den Willen derjenigen verstößt, die glauben, dass wir uns an die Schrift halten müssen, auch wenn sie gegen den menschlichen und moralischen Wert und die himmliche Führung verstößt.

Im Vergleich zu westlichen Gesellschaften leiden unsere Gesellschaften unter wissenschaftlicher Verzögerung und zivilisatorischen Defiziten, die uns Lichtjahre hinter den Zivilisationen der Welt zurücklassen. Es gibt Gründe für diese Verzögerung, einschließlich der Unterdrückung des freien Willens und der Loyalität gegenüber jenen Gelehrten, deren Hauptanliegen es ist, die Moderne zu bekämpfen, als wäre es ein teuflischer Akt Satans. Aufgrund dieser Kultur haben wir vorsichtig darüber gesprochen, dass die westliche Kultur nach dunklen Stellen sucht und diese schrecklich verschärft. Wir vermeiden auch, uns auf helle Aspekte zu konzentrieren, die die westliche Auferstehung verursacht haben. Diese Vorkehrung gegen die irreführende islamische Kultur hat uns dazu veranlasst, alle humanitären und politischen Errungenschaften der westlichen Zivilisation zu verwerfen. Die wichtigste Vorsaussetung, um mit der Moderne Schritt zu halten, ist der wahre Glaube an Demokratie, Freiheit und der Nation. Der irreführende islamische Diskurs, der auf Hass beruht, beschreibt Demokratie jedoch immer noch eher als Abfall vom Glauben als als eine Partnerschaft und verwendete Demagogie. Abweichende islamische Diskurse tuen dies durch eine aus dem Zusammenhang genommene Leseart des Gottesstaates, die die Nation durch veraltete rechtliche Interpretationen und Terminologien wie „Menschen der Schrift“ vorstellt, um sich auf Christen und Juden zu beziehen. Diese Terminologie ist eine Sorgfaltspflicht, keine islamische Anweisung. Diese Missverständnisse sind nach wie vor ein Hindernis für die Staatsbürgerschaft und die Entwicklung des Staates.

Wenn Freiheitssuchende ihre Stimme erheben, vermuten irreführende Islamisten Revolution und beschuldigen diese, die moralische Auflösung zu fördern. Diese Neigung kann der erlebten sexuellen Unterdrückung zugeschrieben werden, die sie zu dieser Analyse drängt. Sie missachten die Tatsache, dass Freiheit gleich Freiheit des Denkens, der Kritik und des Ausdrucks bedeutet. Die Hauptforderung des Propheten Muhammed war es, die Möglichkeit zu haben, frei zu den Menschen zu gelangen, wenn er sagte: „Stell keine Barrieren zwischen mir und der Gemeinde auf.“

Es besteht kein Zweifel, dass die westliche Zivilisation ihre Vor- und Nachteile hat, aber es ist klar, dass im Vergleich zu ihren Nachteilen unzählige Vorteile bestehen. Warum konzentrieren sich manche nur auf die Nachteile und ignorieren die Vorteile?

In Al Ma’eda Sure, Vers 8, sagt Allah: „Und lass dich nicht vom Hass der Menschen davon abhalten, gerecht zu sein. Sei es einfach, das ist der Gerechtigkeit näher.“

Wie immer – wenn wir scheitern, in der Entwicklung und Zivilisation mit anderen zu konkurrieren – greifen wir zu unserer üblichen Lehrrede zurück und sprechen über vergangene Erfolge unserer Vorfahren. Diejenigen, die über die Geschichte sprechen und von Geschichten der alten Zeit besessen sind, geben eine Vorstellung von ihrem gegenwärtigen und zukünftigen Scheitern. Das führt uns zu einem anderen Grund der Problematik der Lehrrede der irreführenden Islamisten.

Überlegenheit der islamischen Lehrrede

Dieser Lehrrede leidet unter der festen Überzeugung, dass er in all seinen Dissertationen die utimative Korrektheit besitzt und die Rolle eines Hüters spielt, der die Welt nicht durch Weisheit, sondern durch Unterdrückung leiten soll. Befürworter stützen ihre Argumentation auf eine Rede, die dem Propheten Muhammed zugeschrieben wird, in der er gesagt haben soll: „Mir wurde befohlen, weiter gegen Menschen zu kämpfen, bis sie die Einheit Allahs erklären.“ Sie verhalten sich, als ob die Menschheit noch immer unreif sei und Reife bei ihnen beschränkt sei. Das bedeutet, dass Allah uns zum Gegner der gesamten Menschheit gemacht hat, obwohl Allah sich im heiligen Koran als Gott der Menschheit definiert. Sie meinen erkannt zu haben, dass Allah ein exklusiver Gott, nur für sie ist und dass er alle anderen Menschen ausgeschlossen hat. Für sie hat Allah alle anderen Menschen erschaffen, nur um sie in die Hölle zu bringen, nachdem sie sie alle während ihrer Lebenszeit getötet haben. Dann hatten sie einen weiteren Streit über Allah unter einander und sie fingen an an „Die sichere Fraktion“ zu glauben. So fingen sie an sich gegenseitig zu töten. Eine von der New York Times veröffentlichte Studie ergab, dass 70 % der Opfer von Angriffen Salafi-Dschihadisten Muslime sind. Durch diese Studie wurde gezeigt, dass Araber sich gegenseitig bekämpfen und ihre Länder mit ihren eigenen Händen zerstören. Somit ist Israel nicht für das verantwortlich, was Muslime sich selbst antuen. Israel hat das Recht, sich entspannt und sicher zu fühlen, so wie Araber sich verpflichtet haben, ihre Heimat zu zerstören. Die klare Lehre der Überlegenheit in den Reden und im Islamunterricht zielt ausschließlich auf andere ab. All dies hat eine abstoßende Reaktion auf uns ausgelöst und alle Kommunikationsbrücken und Partnerschaften mit anderen zerstört.

Verschwörungstheorie

Die gegenwärtige irreführende islamische Lehrrede ist der festen Überzeugung, dass sich die ganze Welt gegen sie verschwört. Die Verschwörungstheorie ist zu einem integralen Bestandteil unserer Lehrrede geworden, der die detruktive Kultur bei jüngeren Generationen fördert. Unser Umgang mit anderen ist anklagend. Wir beschuldigen die westliche Zivilisation des Materialismus und missachten dessen wissenschaftliche Innovationen. Wir beschuldigen auch diejenigen, die bei uns leben, dem Verrat und Misstrauen gegenüber Säkularisten und Nationalisten, obwohl die meisten von ihnen die selben Gründe und Konflikte mit der Diktatur haben. Wenn ein Gelehrter eine moderne Sichtweise der Religion vorstellt, wird er angegriffen und des Verrats beschuldigt und muss sich juristische oder staatliche Unterstützung suchen. Darüber hinaus wird ihm der Abfall des Glaubens vorgeworfen. Mit dieser pessimistischen Logik entziehen sich Befürworter dieser Sichtweise aufgrund ihrer Unfähigkeit der Konkurrenz in Wissenschaft, Lofik und Dialog.

Fazit

Die irreführende islamische Lehrrede, die andere ablehnt und aufruft diese zu bekämpfen – sogar gegen andere Muslime – hat uns zu den heutigen Problemen gebracht. Der interne Konflikt hat die Zerstörung unserer Länder und den Tod unserer jungen Männern unter verschiedenen Vorwänden verursacht. Solche Trends haben starke Satellitenkanäle, die Konflikte willkommen heißen und provozieren. Das bedeutet, dass die Zahl der Todesopfer steigt und der Zerfall nicht stoppen wird. Wir werden daher entweder viele unserer Konzepte und Kulturen grundlegend überarbeiten müssen oder wir werden weiter nur Niederlagen mitmachen müssen. Unsere Gesellschaft wird international verdrängt bleiben und am Ende der Zivilisationsskala stehen. Wir werden wie Parasiten in der westlichen Zivilisation bleiben, die wir als untreu und unmoralisch bezeichnen und wenn wir eine Krise haben, wandern wir in westliche Länder aus und bitten um Asyl und Aufenthalt auf der Suche nach Sicherheit.

Die erforderliche Überarbeitung sollte trotz unserer ideologischen, westlichen und nationalen Unterschieden von allen ernst genommen und durchgeführt werden. Die islamische Lehrrede sollte von ihrer einseitigen Kultur, der Verschwörungstheorie und den engen Lehrstreitigkeiten in die weiten Bereiche der Menschheit übergehen. Wir müssen die Kultur der schweren Folter, der Depression und des Stresses wie in Horrofilmen aufgeben und uns der Liebe zur Kutur und dem Genuss des Lebens zuwenden. Wir sollten diejenigen, die die Freuden des Lebens aufgeben, mit den Worten des Propheten Muhammed erinnern, als er sagte: „Ich habe Parfüm immer geliebt, Frauen und Gebete sind meine Leidenschaft.“


Copyright © 2019 The Middle East and North Africa Media Monitor.