Islamischer Fundamentalismus in der Krise – Andere fundamentalistische Ideologien erwachen

Es reicht nicht aus, solche Phänomene nur zu diskutieren, in ihrer Analyse zu vertiefen und ihre Ursachen zu interpretieren, um zu verstehen, was vor sich geht. Trotz der Wichtigkeit und Notwendigkeit, dies zu tun und zu prüfen, was viele darüber geschrieben haben, ist es auch notwendig, nach den Ursprüngen von allem zu suchen, was heute geschieht, denn es scheint, dass wir irgendwann in der Geschichte nicht gelesen hatten Nun, es wurden eine Reihe von Umständen und Bedingungen geschaffen, die zur Bildung des fundamentalistischen Dschihad-Phänomens, des Trumpismus, des Putinismus, des Aufstiegs der Rechten und anderer beitrugen.

Um es zum Beispiel klar zu machen, wie ernähren sich Putinismus, Trumpismus und Erdoganismus gegenseitig und ernähren sich gleichzeitig von der Religion? Wie nährt sich jeder von ihnen aus dem Aufkommen des rechten Fundamentalismus, was auch immer seine Form ist? Wie ist jeder von ihnen von den Veränderungen betroffen, die heute in der Welt stattfinden, beginnend mit der Corona-Pandemie und über den internationalen Konflikt um Energieressourcen hinaus, wie wir ihn im östlichen Mittelmeerraum sehen.

Heute gibt es eine intensive globale Diskussion über die Rückkehr religiöser Phänomene und das Wiederaufleben transnationaler Identitäten, die sich deutlich in der Helligkeit religiöser Phänomene und Symbole in Politik und öffentlichem Leben zeigen. In den fünfziger und sechziger Jahren des letzten Jahrhunderts war es beschämend, auf staatlicher Ebene und im öffentlichen Leben über religiöse Herkunft zu sprechen oder religiös konnotierte Ausdrücke an die Spitze der politischen Pyramide zu stellen. Wir stellen jedoch fest, dass unsere heutige Welt auch von religiösen Äußerungen und Aussagen reichlich überquillt.

Es gibt energische Bemühungen, die Religion in der Politik einzusetzen. Die Geistlichen werden auf höchster politischer Ebene empfangen und setzen ihre religiösen Positionen und ihr Wissen ein, um dieser oder jener Autorität zu dienen. Es wird deutlich, wenn man sich die orthodoxe Kirche mit Putin, den offiziellen sunnitischen Islam mit Erdogan, das Christentum mit Donald Trump, den Hinduismus in Indien und andere ansieht.

Warum sind kriegerische religiöse Identitäten zurückgekehrt?

Erstens: Länder, die von einem autoritären politischen Totalitarismus regiert wurden

Was in Ländern wie der Sowjetunion, der Türkei oder Jugoslawien geschah, ist nicht das Fehlen der Religion oder der kleinen nationalen Identität, sondern eine erzwungene Verheimlichung derselben. Ihre Institutionen wurden von einem Widerstand gegen die Autorität zu einem Werkzeug in ihren Händen getarnt. Dabei half die Art der Auferlegung, die den Faktor Zeit, Kulturen und Subidentitäten unberücksichtigt ließ. Sie wollten über Nacht eine neue Identität, einen Nationalismus oder eine Religion ersetzen, ohne zu wissen, wie tief die alte im vorherrschenden Bewusstsein verwurzelt war und dass diese alte ein demokratisches Klima für Entwicklung, Wachstum und Übergang von einer Phase in eine feinere und höher ein. Die Aufrechterhaltung der Religiosität, ob bewusst oder unbewusst, hat den Charakter des Widerstands gegen tyrannische Autorität angenommen.

Zweitens: Zurück zur Religiosität!

Es wird heute auch kursiert, dass die Religiosität selbst in den demokratischen Ländern wieder im Überfluss in die Köpfe der Menschen, in der Öffentlichkeit und im politischen Leben zurückkehrt, was an sich ein neues Phänomen darstellt, weil die oben dargelegte Erklärung zum Wesen der Tyrannei und ihrer Auswirkungen auf die Religion trifft hier nicht zu, wie ist das also zu interpretieren? In der westlichen demokratischen Welt ist es teilweise richtig, von einer Rückkehr der Religion zu sprechen, teilweise und nicht vollständig, weil die Religion nie verschwunden ist.

Dies hat seine Ursachen, darunter die Atrophie der Moderne:

Es ist das, was wir die Entblößung oder den Zusammenbruch des Modernitätsschleiers oder Modernitätsatrophie nennen könnten! Es ähnelt dem Zusammenbruch der Tyrannei, der offenbarte, was dahinter steckte. Das bedeutet, dass es große Teile der Massen in der demokratischen Welt gibt, die die Religiosität nie aufgegeben haben, und die Religion ist trotz des säkularen Staates in ihrem täglichen Leben präsent geblieben.

Auch im strengen Säkularismus hat die Behörde die Religion nicht aus dem öffentlichen Leben verbannt und sich nicht in einen umfassenden Krieg gegen die Religion verwickelt, wie es etwa die Sowjetunion und die Länder Osteuropas getan haben. Sie hat lediglich die Religion aus dem politischen Leben und dem direkten öffentlichen Leben, das mit dem Leben anderer verbunden ist, ausgeschlossen, so dass Religion zu einer rein individuellen Angelegenheit geworden ist.

Der Diskurs der Moderne hat seinen Sieg über die Religion erklärt und diesen Sieg so weit verbreitet, dass er zu einer unbestrittenen Wahrheit geworden ist! Auf der anderen Seite ist die Realität etwas anderes, und als die Moderne erschöpft war und ihr Ende erreichte, oder sagen wir, sie begann sich zu erneuern, so wurde der Sache nach Ansicht einiger Leute, die sich weigerten, das Ende der Moderne zu verkünden, Aufmerksamkeit geschenkt. Diese Stimme hat begonnen, zurückzutreten, zurückzukehren und zu erkennen, dass es unter dem Modernitätsdiskurs selbst einen Ausdruck und eine Stimme dafür im öffentlichen Raum gibt.

Es gibt eine tatsächliche Rückkehr zur Religiosität, die aus dem sinkenden Vertrauen der Menschen in die Moderne selbst und ihren Weg resultiert. Der Zug der Moderne erreichte sein Ende, und seine Grenzen und seine Unfähigkeit, die von ihm versprochene weltliche Erlösung zu erbringen, wurden aufgedeckt. Daher suchen Gesellschaften gleichzeitig nach Alternativen innerhalb und außerhalb der Moderne. Alternativen sind in der Überlegung der Spiritualität in unserer Welt vertreten. Die Menschheit braucht heute Spiritualität aufgrund der Trockenheit des Materialismus, der den Lebensstil der Menschen dominiert. Dies sind Alternativen, die der modernistische Staat heute selbst zu übernehmen begonnen hat, nachdem klar wurde, dass die geistigen Bedürfnisse des Menschen nicht weniger wichtig sind als materielle Bedürfnisse. Zum Beispiel haben deutsche Soldaten, Juden und Christen, Anspruch auf das Recht auf geistliche Schirmherrschaft innerhalb der Armee, Muslime in Deutschland kämpfen darum, auch muslimischen Soldaten das gleiche Recht zu gewähren.

Islamischer Fundamentalismus vs. andere fundamentalistische Ideologien

Aus dem Mutterleib von Al-Qaida wurden viele radikale religiöse Mainstreams geboren, wie die Taliban, Boko Haram, Al-Nusra Front, ISIS usw. Sie bildeten zusammen das fundamentalistische Phänomen, mit dem wir allgemein die fundamentalistischen schiitischen Dschihad-Bewegungen zusammenfassen, wie die Hisbollah, die Dawa Party, die Popular Mobilization und die Huthis, die politisch mit ihrem Zentrum in Teheran und religiös mit der Stadt Qom verbunden sind.

Dieses Phänomen wurde im Afghanistankrieg geboren. Die Amerikaner spielten eine Rolle bei seiner Geburt. Was die Golfstaaten betrifft, so bestand ihre Rolle darin, sie zu finanzieren, und die Rolle des autoritären offiziellen arabischen Regimes bestand darin, es hervorzubringen, indem es gegen die politische Moderne stur war und den Strom der religiösen Aufklärung ignorierte. Es gab eine Interessenkonvergenz zwischen der durch das American International Center repräsentierten Weltordnung, dem arabischen Ölgeld und der Tyrannei, drei Faktoren, von denen einer ausreicht, um das Phänomen zurückzutreten, aber um es wiederzubeleben, sind alle zusammen erforderlich.

Die amerikanischen, syrischen und iranischen Interessen standen jedoch nach der Besetzung des Irak in Konflikt, da Washington al-Qaida verhindern wollte, während das syrische und iranische Regime wollte, dass es dazu beiträgt, die Amerikaner im Irak zu besiegen oder ihren Gesamtsieg zu verhindern. Als die Parteien zustimmten und Damaskus ihnen das Überschreiten der Grenzen untersagte und sie in seinen Gefängnissen deponierte, ging das Phänomen im Irak zurück, aber es kehrte nach dem Ausbruch der Revolution in Syrien zurück und lebte wieder auf, wo das Golfgeld, der amerikanische und westliche Wunsch und die Zinsen des syrischen und des iranischen Regimes kamen zusammen, um die syrische Revolution zu dämonisieren, indem sie den Extremismus trieben und ihm einen Weg bahnten. Jede Seite hatte ihre eigenen Ziele, auch wenn sie sich widersprachen. Nachdem jede Seite das erreicht hat, was sie wollte, wird heute daran gearbeitet, das Phänomen wieder auf seine normale Größe zu bringen, um es später in anderen Arenen wie in Afghanistan einsetzen zu können, als die Macht an die Taliban übergeben wurde.

Am bemerkenswertesten ist hier der Rückgang des islamischen Fundamentalismus, sowohl der Sunniten als auch der Schiiten. Auf der anderen Seite erheben sich andere Fundamentalismen in der Welt. In Myanmar, China und Indien werden Muslime von buddhistischen, nationalistischen und hinduistischen Fundamentalismen stark verfolgt. Es gibt auch einen erschreckenden Aufstieg des jüdischen Fundamentalismus in Palästina durch das jüdische nationale Gesetz, zusätzlich zum christlichen Fundamentalismus in Amerika, der von den Neokonservativen zugelassen wurde, ganz zu schweigen vom Aufstieg der europäischen Rechten, die im Grunde die Verkörperung extremistischer Christen ist Fundamentalismus. Dieser Fundamentalismus hat sich kürzlich dadurch zum Ausdruck gebracht, dass bei einer Demonstration gegen die Corona-Maßnahmen, an der sich die deutsche Rechte beteiligte, die Fahnen des Deutschen Reiches, des Symbols des Deutschen Reiches, hissen, um das Symbol der deutschen Demokratie, das Symbol der deutschen Demokratie, anzugreifen Deutscher Bundestag (Parlament).

Wenn man weiß, dass die Nazis das Parlament nach ihrer Machtübernahme niedergebrannt haben, ist klar, was die symbolische Bedeutung dieses Schrittes ist. Werden wir heute einen Anstieg anderer Fundamentalismen in der Welt erleben, während wir einen Niedergang des islamischen Fundamentalismus erleben, der sich seinem Ende zuneigt?

Alle Veröffentlichungs- und Urheberrechte sind dem MENA Research and Study Center vorbehalten.