Israelische Warnung: Iran gründet Terrorbasis in Frankreich

Das Forschungszentrum Alma-Israel hat vor der Errichtung einer Terrorbasis durch den Iran in Europa gewarnt. Diese Basis wird in Frankreich von den Organisationen Al-Ghadir undImam Al-Khoei errichtet, die der Iran nutzt, um „die gefährliche Ideologie der vom Iran angeführten extremistischen schiitischen Achse unter Jugendlichen und Erwachsenen zu verbreiten“.

Ein Bericht des Zentrums hat deutlich gemacht, dass die iranische Achse darauf abzielt, eine „einheitliche zivile und militärische Infrastruktur“ als potenzielle Terrorbasis in Europa zu schaffen. All diese Aktivitäten werden unter dem Dach der Ahl Al-Bayt World Assembly durchgeführt, die 1990 von Ali Khamenei gegründet wurde.

Diese Organisation macht durch ihre angeschlossenen Verbände weltweit im Allgemeinen und in Europa im Besonderen Fortschritte. Alma hat darauf hingewiesen, dass sie weiterhin dokumentieren wird, ob diese Organisationen als Mittel zur Förderung von „Indoktrination und extremistischer Ideologie im Zusammenhang mit terroristischen Aktivitäten“ arbeiten.

„Frankreich ist sich der Zugehörigkeit dieser Vereinigungen zur vom Iran geführten extremistischen Achse zweifellos bewusst“, sagt das Alma-Israel-Forschungszentrum.

„Konkrete Beweise zu sammeln ist eine der Schwierigkeiten, Maßnahmen zu ergreifen, wie zum Beispiel Sperren, rechtliche Schritte gegen Einzelpersonen oder die Beschlagnahme von Geldern, die für Terrorismus bestimmt sind, die in den Libanon und in den Iran geschickt wurden“, sagte Europol, die Agentur der Europäischen Union für die Zusammenarbeit bei der Strafverfolgung, 2019.

Der Iran ist in der Welt aktiv, und seine Milizen im Irak und in Syrien machen ihn insbesondere im Nahen Osten sehr funktionstüchtig. Aus diesem Grund arbeitet der Iran ständig daran, Organisationen wie die Hisbollah im Libanon und die Huthi-Bewegung im Jemen zu unterstützen.

Alle Veröffentlichungs- und Urheberrechte sind dem MENA Research and Study Center vorbehalten.