Umfrage: Mehr als die Hälfte der Türken will vorgezogene Wahlen

Eine kürzlich durchgeführte Meinungsumfrage hat ergeben, dass 51,8 % der Türken aufgrund der aktuellen Bedingungen im Land vorgezogene Wahlen für dringend erforderlich halten.

Die Ergebnisse der vom Aksoy Center durchgeführten Umfrage haben gezeigt, dass „51,8% der Befragten mit Ja und 33,6% mit Nein auf die Frage „Glauben Sie, dass das Land dringend vorgezogene Wahlen braucht?“ antworteten.

„52 % der Befragten glauben, dass die regierende Partei AKp das Land schlecht verwaltet, insbesondere ihre Allianz mit der Partei der Nationalistischen Bewegung (MHP), während 26,4% die Herrschaft der Koalition über das Land unterstützen“, bestätigt die Umfrage.

Kemal Kılıçdaroglu, Vorsitzender der Republikanischen Volkspartei, sagte zuvor, dass Recep Tayyip Erdogan, der türkische Präsident, aufgrund der wirtschaftlichen Bedingungen im Land vorgezogene Neuwahlen abhalten muss.

Der türkische Präsident lehnt die Forderungen der Opposition ab, „vorgezogene Wahlen“ wie bei den Wahlen 2018 abzuhalten, die auf Wunsch der „Regierungspartei“ AKP abgehalten wurden. Unabhängige Meinungsumfragen bestätigen, dass das türkische Volk nicht bis 2023 warten kann, um wie geplant Präsidentschafts- und Parlamentswahlen abzuhalten.

Alle Veröffentlichungs- und Urheberrechte sind dem MENA Research and Study Center vorbehalten.